20 Uhren

Landschaftspark Bärwalder See, Lausitz, Sachsen, täglich von 0.00 - 24.00 Uhr

transNATURLE, 5. Festival, Bärwalder See/ Lausitz, 2009

20 Steuereinheiten an 20 Bäumen, eine Steuereinheit besteht aus zwei Piezo-Lautsprecher, einem Akku, und einem selbst entwickelten Steuergerät.

 
   

 

 

 

 

Durch die wirtschaftlichen Interessen des Bergbaus werden riesige landwirtschaftliche Flächen zerstört und Ortschaften verschwinden unwiederbringlich. Der Landschaftspark Bärwalder See trägt diese Geschichte in sich. Die Rekultivierung zu einer Bergbaufolgelandschaft verläuft in langsamen Zeitabschnitten, dazu entgegen war die damalige Devastierung, ein geplanter künstlicher Eingriff in das zeitliche Wachstum vorhandener und entstehender Kulturlandschaften, mit seinen Ortschaften und ihrer Bevölkerung. Diese gegensätzlichen zeitlichen Prozesse greift die Klanginstallation »20 Uhren« auf. 20 tickende Uhrwerke sind zu hören, die immer wieder hörbar aufgezogen werden müssen um weiter die Zeit einzuteilen und zu zählen. Nicht nur als Metapher für die Industrialisierung, den Bergbau, sondern auch als Verweis auf die Verletzlichkeit wachsender Prozesse zum Beispiel der »Natur« durch künstliche Setzungen.

 
         

 
© dyffort & driesch